Dekonstruktion eines Bartes

oder: Das Ende der Saturnalien

Aufnahmetag22. September 2013

Vorweg: Bereits vom ersten Schnitt an habe ich es bereut, mich meines mir sehr lieb gewonnenen Vollbartes entledigt zu haben. Aber es hilft alles nichts, er ist jetzt ab!

Vor allem die Familie war es, die über Monate nicht müde geworden war, mich dazu zu bewegen, einmal wieder ohne Bart aufzutreten. Damit dieses „Opfer“ nicht völlig umsonst dargebracht wurde, habe ich mir den Spaß erlaubt und einige Barttypen auf dem Weg hin zur Komplettrasur dokumentiert.

Dekonsruktion eines Bartes - gesamt

Und nun die Dekonstuktion im Einzelnen:

Auch wenn sich der Spaß als solcher durchaus gelohnt hat, vermisse ich meinen Bart sehr und werde solange kein Rasiergerät mehr in die Hand nehmen, bis er wieder bei mir ist! bin ich sehr froh, dass er wieder zurück ist. Und er wird bleiben. Punkt.

Bärte – Entweder sie wachsen einem oder Pustekuchen!

2 Kommentare

  1. Oli
    14. Januar 2015

    Ich schmeiß mich weg :-)))

    Sehr geil!!

    Antworten
    • Kunstguerilla
      14. Januar 2015

      Sag bloß, Du hast das erst jetzt entdeckt, hat ja schon ’nen Bart! ;-)

      Antworten

Kommentar hinterlassen

Diese Website benutzt zur Verbesserung der Nutzerfreundlichkeit Cookies. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.